Alles über die Websessions Freikarte von Vodafone

In der heutigen Zeit überschlagen sich gerade im Mobilfunksektor die Angebote der vereinzelten Anbieter regelrecht mit vermeintlichen „Gratis-Angeboten“, doch der Kunde ist auch erheblich sensibilisierter gegenüber diesen Angeboten als zu früheren Zeiten. Der Gedankengang, dass wirklich gar nichts geschenkt wird, ist tief in den Köpfen der Kunden verankert, so dass diesen Angeboten letztlich auch erheblich skeptischer gegenüber getreten wird. Mitunter ist diese Skepsis ja auch durchaus angebracht doch führt dieser Gedankengang auch letztlich sehr häufig dazu, dass der Kunde sich gegenüber realen guten Angeboten verschließt.

Der Branchenriese Vodafone, immerhin seit Jahrzehnten einer der führenden Anbieter im Mobilfunksektor, hat für seine Kunden eine wahre Vielzahl an guten Angeboten forciert und schenkt dem Nutzer dann eben doch Etwas. Das Einzige, was der Nutzer für den Genuss des Geschenks unternehmen muss, ist die Entscheidung über das richtige Paket aus dem Portfolio des Anbieters.

Welche Datenpakete können gebucht werden?

Der Branchenriese Vodafone bietet seinen Kunden in der Rubrik der sogenannten „Websessions“ eine durchaus große Auswahl aus verschiedenen Datentarifen, die als „Geschenk“ des Anbieters ohne eine entsprechende Vertragsbindung zur Verfügung gestellt werden. Dies bedeutet, dass der Nutzer seine Flexibilität gegenüber den stetigen Marktveränderungen nicht aufzugeben braucht und dennoch in den Genuss einer sehr guten Leistungsperformance kommt. Die nächste gute Nachricht lautet dahingehend, dass der Anbieter auch wirklich für jeden Geldbeutel und für jedes finanzielle Budget des Kunden ein passendes Angebot zurechtgeschnürt hat. Dieser Umstand unterscheidet Vodafone von anderen Anbietern aus dem Mobilfunksektor immens und das kleinste Datenpaket ist in Form des „WebSessions Basic“ Tarifs mit 200 MB bereits ab 4,99 Euro verfügbar. Wem diese 200 MB nicht ausreichend erscheinen, der kann sich für den nächsthöheren Datentarif „WebSessions S“ mit 1 GB entscheiden, welcher für 14,99 Euro angeboten wird. Selbstverständlich ist damit jedoch die Tarifvielfalt des Anbieters noch nicht am Ende, denn für 24,99 Euro steht der „WebSessions M“ als mittlerer Datentarif mit 3 GB zur Verfügung. Das absolute Nonplusultra stellt jedoch der „WebSessions L“ Datentarif mit 5 GB dar, der für 34,99 Euro vom Branchenriesen angeboten wird. Alle Datentarife bieten die höchstmögliche LTE Geschwindigkeit in der 4G Qualität und verpflichten den Nutzer zu Nichts, da die Websession letztlich dann endet, wenn der Nutzer sein Datenvolumen aufgebraucht hat. Es sollte jedoch beachtet werden, dass der Anbieter von einem monatlichen Nutzungsverhalten des Kunden ausgeht und daher die WebSession auch nach 30 Tagen endet. Anschließend kann der Nutzer ganz simpel und bequem ohne Verpflichtungen oder gar einem Abo die nächste WebSession seiner Wahl buchen und bequem weiter sein Smartphone ohne Sorgen nutzen. Das ganze Prinzip funktioniert somit als „Sorglos-Prepaid“ Variante.

Wie kann ich die SIM-Karte mit Guthaben aufladen?

So simpel wie die eigentliche Buchung der WebSession funktioniert letztlich auch das Aufladen des entsprechenden Guthabens. Ist die Session abgelaufen oder hat der Nutzer sein Datenvolumen verbraucht und er ist zufrieden mit der Session gewesen, so kann er auch ein entsprechendes Guthaben wieder aufladen. Dies ist letztlich der große Vorteil einer Prepaid-Lösung, da der Kunde seine Finanzen vollends im Griff hat. Vodafone bietet bezüglich des Aufladens eines entsprechenden Guthabens drei flexible Möglichkeiten. Entweder nutzt der Nutzer das Internet und lädt das entsprechende Guthaben auf der Webseite des Anbieters auf, welche natürlich rund um die Uhr verfügbar ist oder der Kunde sucht einen Kiosk oder eine von zahlreichen teilnehmenden Tankstellen auf und erwirbt das Guthaben dort in Form einer sogenannten Guthaben-Karte. Derartige Karten sind mittlerweile auch in zahlreichen Elektronik-Fachmärkten oder Supermärkten verfügbar, so dass der Nutzer gleich das Nützliche mit dem Praktischen verbinden kann. Irgendwann muss schlussendlich ja jeder Mensch einmal einkaufen oder tanken. Als dritte Variante ist es auch möglich, das Guthaben über einen Geldautomaten aufzuladen. Diese Variante ist noch sehr neu und exotisch in Deutschland, jedoch hat sie sich bewährt. Mit seiner EC-Karte kann der Nutzer gleich direkt das entsprechende Guthaben erwerben und direkt das Handy oder Smartphone weiter nutzen.

Ideal für Tablet, Laptop oder Notebook nutzbar

Die meisten Nutzer der sogenannten mobilen Endgeräte wie dem Tablet oder dem Laptop werden das Problem kennen, dass Internet benötigt wird aber letztlich weit und breit kein entsprechender Hotspot zur Verfügung steht. Mit den neuen Gesetzen werden die Hotspots, die sozusagen gratis Wlan zur Verfügung stellen, auf kurz oder lang ohnehin der Vergangenheit angehören, so dass der Nutzer eine Alternative benötigen wird. Mit den Vodafone WebSessions steht diese Alternative auch überaus kostengünstig zur Verfügung, da die entsprechenden Prepaid-Karten selbstverständlich auch mit dem Notebook, Tablet oder Laptop problemlos genutzt werden können. Selbst bei älteren Laptop-Modellen, die noch über keinen Card-Reader verfügen, ist die WebSession nutzbar. In derartigen Fällen muss der Nutzer einfach sein Handy bzw. Smartphone über ein Kabel mit dem Laptop verbinden und anschließend das Handy bzw. Smartphone als Hotspot einstellen, so dass der Laptop mit der gewünschten Internetverbindung versorgt wird.

Einfacher und bequemer als das Angebot der WebSessions von Vodafone wird der Nutzer nicht mehr zu einem guten und günstigen Surf-Tarif kommen können, zumal die Kostenkontrolle und Flexibilität absolut gegeben ist.

Artikel jetzt bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.